Tradition soll wieder Aufleben. Borgfelder Schützengilde restauriert Maibaum

Dass fleißige Schützen dieser Tagen nicht am Schießstand anzutreffen sind, sondern die Schleifmaschine schwingen, hat einen Grund: Die Borgfelder Schützengilde will die Tradition des Maibaumaufstellens in Borgfeld wiederbeleben. Dazu muss der Maibaum, der seit einigen Jahren am Hamfhofsweg vor dem Gebäude der Schützengilde ein mehr oder weniger trauriges Dasein fristet, auf Vordermann gebracht werden. „Der Baum gammelte zusehens vor sich hin“, berichtete Klaus Buchenau. Es wäre schon der dritte Maibaum gewesen, den das Zeitliche gesegnet hätte. Das wollte der Senior nicht hinnehmen und mobilisierte seine Schützenbrüder und -schwestern. „Schließlich ist die Tradition des Maibaumaufstellens 1979 durch unsere Partnerschaft mit Langemarck entstanden“, berichtete Buchenau. Man wollte gemeinsam feiern. Da sei der 1. Mai ein guter Anlass gewesen. „In der Anfangszeit war der Andrang so groß, dass wir noch zusätzliche Tische und Stühle besorgen mussten, um alle Gäste unterzubringen“, sagte Klaus Buchenau. Auch ein Zelt habe es damals gegeben. Durch Parallelveransaltungen in der Umgebung seien dann nach und nach aber immer weniger Besucher gekommen. Schließlich habe die Freiwillige Feuerwehr, die den Maibaum früher aufgestellt habe, das Fest nicht mehr organisieren wollen. Die Schützen aber wollen die Tradition hoch halten.



Nachdem der Zimmermann Bernd Schilling und Bernd-Dieter Kothe die faulen Stellen ausgebessert hatten, brachten Klaus Buchenau, Dieter Bosinsky und Walter von Thaden den Baum mit Schleifmaschinen auf Vordermann. Anschließend wurde er gestrichen, kiefer-natur! Für die notwendigen Pötte Farbe sorgte Ortsamtsleiter Gernot Neumann-Mahlkau, der auf der letzten Jahreshauptversammlung der Borgfelder Schützengilde spontan 175 € einsammelte, von denen Klaus Buchenau einkaufen gehen konnte. Auch die völlig verrostete Halterung des Baumes wurde einer Frischekur unterzogen. Damit sind die ersten Schritte getan. Ein Team um Gunda Meyer wird für den nötigen Blumenschmuck im April 2019 sorgen. Wenn alles wie vorgesehen klappt, kann am 30. April 2019 in und um die Schützenhalle herum die Party steigen.