Absage des Borgfelder Schützenfestes

Das Borgfelder Schützenfest, das vom 21. bis 24. August 2020 auf der Festwiese am Hamfhofsweg stattfinden sollte, ist abgesagt. Das teilte der 1. Vorsitzende der Borgfelder Schützengilde, Ingo Buchenau, mit. Das Schützenfest zähle zu den Großveranstaltungen, die nach dem gemeinsamen Beschluss der Bundeskanzlerin und der Regierungschefs der Länder bis zum 31. August 2020 untersagt seien. Der Vorstand habe daher nach einer telefonischen Beratung entschieden, das Fest abzusagen. Es wäre das 64. Schützenfest gewesen. „Wir bedauern diesen Schritt natürlich sehr, da wir gehofft hatten, den Bürgern dann schon wieder eine Gelegenheit zu geben, gemeinsam zu feiern und soziale Kontakte wieder zu pflegen“, sagte Buchenau. Da aber die Prognosen befürchten ließen, dass das Risiko einer Ansteckung noch zu hoch sei, gehe die Gesundheit aller eindeutig vor. „Feiern kann man irgendwann bestimmt wieder. Gesundheit hat man nur eine“, so der 1. Vorsitzende der Schützengilde. Die Zeit werde zeigen, ob zumindest in kleinem Rahmen an dem ursprünglich vorgesehenen Termin gefeiert werden könne. Da wolle man aber, so Buchenau, die weitere Entwicklung abwarten.

Vorheriger Beitrag